Dienstag, 30. Oktober 2012

Betucht am Dienstag

Guten Morgen ihr Lieben,
heute folge ich mal wieder dem Ruf von Frau Papagena und betuche mich.


Das Tuch habe ich von meiner lieben Freundin Sabine dieses Jahr zum Geburtstag geschenkt bekommen und bin ganz verliebt :) Außerdem stehen auf dem Tuch ein paar Buchstaben und sie hat entdeckt, dass sogar mein Spitzname "CA" draufsteht. Ein Zeichen :)
Habt einen schönen Tag! 
Liebe Grüße, Carina

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Buchvorstellung: Das Weihnachtsdeko-Buch


Hallöchen :)
Heute geht es weiter mit dem "Weihnachtsdeko-Buch". Einem wirklich schönem Buch wie ich finde. Ein Buch, das ganz toll aufgemacht und gestaltet ist und schon ein bisschen die Vorfreude auf Weihnachten weckt, bzw. die Lust aufs Basteln und Gestalten, um es sich in der Adventszeit schön gemütlich zu machen.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:
Titel: Das Weihnachtsdeko-Buch: Winterzauber für Haus & Garten selbst gemacht
Autorin: Katja Graumann
Fotographin: Anke Schütz
ISBN: 978-3835410459
Verlag: blv
Preis: 14,95
Wie ist das Buch aufgebaut?
- Die ersten Schritte – Materialien und Werkzeuge: einfache Werkzeuge und Materialien werden vorgestellt, die in der Umsetzung hilfreich sein können 
- Draußen dekorieren: Hier findet man schöne Kränze und Lichter. Aber auch Wintermäntel für Außenseiter (alleine den Titel finde ich schon super  

- Winterliche Fenster: Schöne Deko für weihnachtliche Fenster 
- Weihnachtliche Wohnräume: Schöne, einfache Deko für Innen; Adventskalender; aber auch mit Fundstücken aus dem Wald wird gebastelt 
- Dekoratives auf dem Tisch: Wie wäre es zum Beispiel mal mit selbstgestalteten Servietten oder Tischdenken? 

- Anhang: Hilfreiche Adressen; alle Dekoideen auf einen Blick; Infos zu den Autorinnen

Fazit: Ein absolut lohneswertes Buch. Mir gefällt besonders, dass hier durchgehend einfache Materialien erwendet werden, wie zum Beispiel Papier und Naturmaterialien. Materialien eben, die nicht teuer sind und leicht zu bekommen sind, dabei aber trotzdem toll aussehen und echt was her machen. Außerdem sind sie Ideen auch schön, um sie mit Kinder zu basteln, weil sie wirklich gut und leicht umsetzbar sind. Wie oben schon geschrieben ist das Buch einfach schön aufgemacht, die Bilder sind wunderschön und liebevoll gemacht. Auch die Form und das Hardcover finde ich sehr schön :) Einige leckere Rezepte haben sich auch eingeschlichen und warten darauf nachgemacht zu werden.
Ich werde mir wohl dieses Jahr diesen schönen Baum basteln, der nadelt dann wenigstens nicht :)

Macht’s gut, ihr Lieben. Habt noch einen schönen Tag!
Herzliche Grüße, Carina

Montag, 22. Oktober 2012

Kreativ ausgestattet

Hallo ihr Lieben,
ich hab schon lange nichts mehr von mir hören lassen, habe ich gerade festgestellt. Aber das ändert sich jetzt wieder :) 
Letzten Freitag war ich ein Geburtstagskind und hab ganz wundervoll Geschenke bekommen, mit welchen ich wieder ganz viel werkeln, basteln und backen kann.

Aus der Textilwolle habe ich schon zwei Körbchen gehäkelt. Zeige ich Euch natürlich die Tage noch :) 
Ja, ich kann wieder stricken :D Es wird wohl wieder auf einen Schal hinauslaufen, aber ich hoffe, dass das ein bisschen schneller geht als mein letztes Großprojekt ;) 

So, ich muss dann mal zur Uni, habt einen schönen Tag!
Liebe Grüße, Carina

Montag, 15. Oktober 2012

Buchvorstellung: Geschenke aus dem Backofen

Hallöchen :)
Meine Lieblings-Geschenke-aus-der-Küche-Bücher-Reihe (haha, was für ein Wort) wurde wieder um zwei ganz wunderbare Bücher bereichert. Da mir das „Geschenke aus dem Backofen“ Buch um einiges besser gefällt als „Leckeres aus der Winterküche“, möchte ich euch heute ersteres vorstellen. 

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:
Titel: Geschenke aus dem Backofen. Gebackene Leckereien hübsch verpackt.
ISBN: 978-3772459061
Verlag: TOPP im FrechVerlag
Preis: 16,99
 
Wie ist das Buch aufgebaut?
Genauso wie in allen anderen Kreative Manufaktur Büchern wird ein Rezept auf einer Doppelseite dargestellt, gleich danach folgt, ebenso auf einer Doppelseite, eine schöne Verpackungsidee.
* Für die Backstube: Schöne Möglichkeiten, die man braucht, um mit dem Backen loszulegen, zum Beispiel selbstgemachter Vanillezucker oder eine eigens zusammengestellte Backmischung
* Kuchenträume: Leckere Kuchenklassiker, aber auch neue Ideen.
* Auf einer Doppelseite befindet sich wieder eine kleine Warenkunde, dieses Mal zum Thema „Nüsse“
* Keksgenuss: Wie wäre es mit Aprikosen Cantuccini? 

* Süße Verführung: Hieraus werde ich meinem Freund demnächst mal, wenn er brav ist, das Marzipankonfekt machen
* Noch mal eine kleine Warenkunde, nämlich zu „Schokolade“ hmmmm
* Herzhaftes: Hier habe ich für meine Familie zum Abendessen die Zwiebelbrötchen gebacken, die wirklich lecker waren.

Ganz am Ende befinden sich die Kopiervorlagen für die gezeigten Verpackungsideen, die man sich jedoch auf die passende Größe vergrößern lassen muss.

Wie immer: Wunderschön! Ich mag diese Reihe einfach unglaublich gerne. Sehr schöne Rezepte und ganz liebevolle Verpackungsideen. Mal wieder ein Bilderbuch für Erwachsene.
Wobei ich noch sagen muss, dass ich dieses mal das Cover nicht so 100% ansprechend finde (fragt mich nicht warum…), aber es kommt ja, wie so oft, auf die inneren Werte an ;)
Ganz zum Schluss ein kleiner Klugscheisser-Kritikpunkt (nein, eigentlich ist es keine Kritik): Das Buch verspricht ja Geschenke aus dem Backofen, allerdings befinden sich auch ein paar Rezepte drin, für die man gar keinen Backofen braucht. Aber ich will ja nicht kleinlich sein ;
Liebste Grüße und noch einen schönen Tag :)


Sonntag, 14. Oktober 2012

Shoot the Shooter

Einen schönen Abend wünsche ich,
ich hab ja schon lange nicht mehr bei "Beauty is where you find it" mitgemacht. Aber heute Nachmittag hab ich ein bisschen Fotos auf dem Laptop angeschaut und bin in Erinnerungen, vor allem an die Abizeit, geschwelgt. (Und mir dabei gedacht, dass es früher irgendwie schöner war, als man die Fotos noch entwickeln hat lassen. Das sollte ich echt mal wieder öfter machen).
Unter anderem habe ich da auch ein Foto gefunden, das zum aktuellen Thema bei BIWYFI passt, nämlich "Shoot the Shooter". Geshootet habe ich mich im letzten Dezember, eines meiner ersten Bilder mit meiner Spiegelreflexkamera, während ich im Auto auf den Herrn Freund gewartet habe. Hier gibts noch andere Shooter.


Habt noch einen schönen Rest-Sonntag. Morgen habe ich dann wieder eine Buchvorstellung für Euch.
Liebe Grüße, Carina

Freitag, 12. Oktober 2012

Frage-Foto-Freitag

Hallo ihr Lieben,
da es heute definitiv nicht zu 12 Fotos gereicht hat, hier nur 5 Foto-Antworten zu Steffies Fragen.

1.) Gesehen, verliebt?

 Die weltschönste Postkarte

2.) Eine schnelle Deko-Idee?
Kerzen einwickeln

3.) Einer deiner Lieblingsdüfte?
Dolce und Gabbana

4.) Was ordnet deine Gedanken?
Definitiv mein Kalender und mein Notizbuch, beides hab ich am Tag bestimmt zehn Mal in der Hand

5.) Neue Liebe?
Der neue Nele Neuhaus Krimi, auf den ich so sehnsüchtig gewartet habe

Donnerstag, 11. Oktober 2012

DIY Holzkugel-Kette

Huhu :)
Als ich das allererste Mal bei Pinterest war, habe ich eine solche Kette gesehen. Da kannte ich mich allerdings gar nicht aus, konnte nichts pinnen oder so, deswegen kann ichs jetzt auch nicht verlinken. Ich hab gerade auch nochmal gesucht, aber nicht mehr gefunden. 
Das Schöne daran ist, dass es mal wieder ganz einfach ist. Und so kann frau sich zu jedem Outfit die passende Kette basteln. 


Gut, dann kanns eignetlich schon losgehen. Ich hab die Kugeln einfach auf Pinselstiele gespießt. Am besten wären jedoch Schaschlikspieße, weil die Pinsel doch ein bisschen Farbe abbekommen, aber ich hatte gerade keine da. Und wie so oft, wenn ich mir einbilde JETZT, genau in dem Moment, etwas zu werkeln, dann müssen eben Alternativen her. 
Damit die Kugeln nicht wegrutschen oder sich drehen, habe ich ein Stück Zeitungspapier herumgewickelt und mit Masking Tape/Tesafilm befestigt. 


Dann einfach mit der Lieblingsfarbe drum herum pinseln. Je nach dem, wie die Farben decken, kann man eventuell ein zweites Mal drüber malen. Dann einfach trocknen lassen. Ich hab die Pinsel dazu einfach in ein Glas gestellt und aufgepasst, dass sich die Kugeln nicht berühren. Steckschwamm wäre wohl auch eine gute Möglichkeit gewesen, wenn man Schaschlikspieße nimmt. 


Wenn die Kugeln dann getrocknet sind, einfach auf ein Band auffädeln, umhängen und bewundern :) 



Viel Spaß beim Nachmachen! Achja, aus aktuellem Anlass, sollte es irgendwo schon eine Anleitung geben, ich habe nicht extra das ganze Internet durchforstet, um verlinken zu können, teilt es mir einfach mit, dann verlinke ich nachträglich.
Liebe Grüße, Carina

Dienstag, 9. Oktober 2012

Buchvorstellung: Tildas Advents- und Weihnachtswelt


Hallo ihr Lieben,
hier bin ich wieder mit einer Buchvorstellung. Heute geht es um „Tildas Advents- und Weihnachtswelt“. Wer kennt nicht die traumhaft schönen Tilda Designs, Stoffe und Papiere? 

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:
Titel: Tildas Advents- und Weihnachtswelt: Stimmungsvolle Deko-Ideen im skandinavischen Stil
Autorin: Tone Finnanger
ISBN: 978-3426647264
Verlag: Knaur
Preis: 12,99

Wie ist das Buch aufgebaut?
Das Buch beginnt mit einer übersichtlichen und ausführlichen Anleitung zum Basteln der Figuren. Nachmachen kann man unter anderem Engel, Winterhasen (die mich trotzdem irgendwie an Ostern erinnern), Wichtelmädchen und Weihnachtswichtel (der hat es mir ja besonders angetan und ich glaube, dass ich den mal ausprobieren werde). 

Nun folgen einige Dekoideen, zum Beispiel ein „Pfefferhaus für die Ewigkeit“ oder Strümpfe zum Befüllen. 

Im Anhang gibt es für alle gezeigten Ideen die Voralgen in Originalgröße, was ich gut finde, ich mag es nämlich nicht so gerne, wenn man erst noch rumkopieren muss, bis man die richtige Größe hat.
Das war’s dann eigentlich auch schon, das Buch ist mit 56 Seiten nämlich relativ dünn.
Wenn ich Tilda vorher noch nicht gekannt hätte, wäre ich wohl aufgrund dieses Buches kein Fan geworden. Alles in allem ist es mir irgendwie zu unweihnachtlich. Vom Titel habe ich mir einfach mehr versprochen. Schon das Cover sieht, wie ich finde, nicht so weihnachtlich aus. 

Außerdem ist sehr viel in Blau-Tönen gemacht, was für Weihnachten einfach ein bisschen kühl wirkt. Auch am Pfefferkuchenhaus (sichtbar am Cover) kann ich irgendwie nichts weihnachtliches entdecken. Von eingefleischten Tilda-Fans habe ich mir sagen lassen, dass es wohl weitaus bessere Tilda Bücher gibt, vielleicht sollte man dann eher auf ein solches zurückgreifen.
Habt ihr vielleicht einen Tilda-Buchtipp?
Liebe Grüße, Carina

Fast vergessen: Krimskramstäschchen

Hallo ihr Lieben,
fast hätte ich vergessen Euch meine kleine Kosmetiktasche zu zeigen, die ich passend zu dieser Tasche hier genäht habe. Ich habe dieses Kunstleder ja von stoffkontor zur Verfügung gestellt bekommen und da es sich echt um ein rieeeesen Stück gehandelt hat, konnte ich noch einige kleine Täschchen daraus machen. Und wie schon so oft geschrieben, solche Täschchen kann frau ja irgendwie nie genug haben. Mir gehts zumindest so. Außerdem lass die sich auch prima verschenken.



Deswegen habe ich mir auch überlegt, demnächst ein kleines Tutorial für solche Täschen zu machen :)
Liebe Grüße, Carina

Montag, 8. Oktober 2012

Buchvorstellung: Bald ist Weihnachten


Hallo ihr Lieben,
erst mal möchte ich ein gaaaaanz dickes DANKESCHÖN loswerden. Ich hab mich über jeden einzelnen Kommentar und jede Mail sooo riesig gefreut, dass ich gar nicht mehr verärgert sein konnte :) Das ist sooo lieb von Euch. Ich hab mir überlegt, dass ich gerne eine andere Anleitung mit Euch teilen möchte. Da ich ja so gerne kleine Täschchen nähe, hab ich mir gedacht, dass ich dazu vielleicht ein Tutorial machen könnte :)
Heute geht es dann gleich mit den Büchern weiter (es gibt die Tage aber auch bestimmt noch das ein oder andere nicht Buch-Posting)

Einige haben mir ja in den Kommentaren schon verraten, dass sie das „Bald ist Weihnachten“ Buch toll finden. Und ich kann mich Euch zu 100 % anschließen. Die Rezeptideen und Bilder sind einfach so schön, eine tolle Einstimmung auf schönste Zeit des Jahres.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:
Titel: Bald ist Weihnachten
Autorin: Regine Stroner
ISBN: 978-3440122426
Verlag: Kosmos
Preis: 14,95

Wie ist das Buch aufgebaut?
Besonders schön finde ich die Unterteilung der einzelnen Rezepte. Diese gliedern sich nämlich in die jeweiligen Adventstage.
- Das heißt also, dass im ersten Kapitel „1. Advent“ solche Rezepte vorgestellt werden, die ruhig schon früher zubereitet werden können, damit sie gut durchziehen können. Zum Beispiel Stollen, Lebkuchen, Liköre und Gelees.
- Zum „2. Advent“ gibt es Nikolaus-Gebäck, würzige Chutneys und Pesto, aber auch leckeren Glühwein und Punsch.
- Plätzchen, Konfekt und Knusperschamlz erwarten uns um den „3. Advent“ herum. 
- Kurz vor Weihnachten am „4. Advent“ kommen dann die Rezepte, die sich nicht so lange halten, wie zum Beispiel edle Trüffel und Pralinen, aber auch Plätzchenrezepte dürfen nicht fehlen, wenn vielleicht noch der ein oder andere kleine Nachschub produziert werden muss.
- Und dann steht Weihnachten vor der Tür :) Hierfür gibt es drei Menü-Vorschläge. Einmal für zwei Personen und für viele. Aber auch die Vegetarier dürfen sich freuen, denn auch ein vegetarisches Menü wird vorgestellt.

Mein Fazit: Wie oben schon angekündigt, finde ich das Buch ganz zauberhaft. Besonders schön finde ich auch die Form, denn das Buch ist irgendwie so schön handlich. Aber auch die Aufmachung ist einfach nur schön. Tolle Fotos und leckere Rezepte. Ihr seht also, womit man mich glücklich machen kann :) Ich freue mich schon, wenn ich das erste Mal etwas daraus machen kann. Eigentlich probiere ich gerne Rezepte aus, wenn ich ein Buch vorstelle, aber das war mir dann doch noch ein bisschen zu früh, zumal ich heute noch draußen in der Sonne Kaffee getrunken habe. Alles zu seiner Zeit, und das ist das schöne :) Hier könnt ihr auch noch einen Blick ins Buch werfen.

Achja, die Autorin hat auch vor Kurzem ein neues Buch zum gleichen Thema herausgebracht. „Wünsch dir was!“ ist, wie ich finde, sogar noch ein kleines bisschen toller :) 

Habt einen schönen Abend und eine gute Woche :)
Liebe Grüße, Carina

Freitag, 5. Oktober 2012

Warum ist die Mini-Geldbeutel Anleitung weg?

Hallo ihr Lieben,
nachdem mich nun doch einige Nachrichten erreicht haben, in denen gefragt wurde, warum ich das Posting "Der kleine Bruder vom großen Geldbeutel", in dem ich gezeigt habe, wie man eine kleine Mini-Geldbörse macht, gelöscht habe, möchte ich Euch das hier kurz erklären.

Vor ein paar Tagen wurde die Anleitung in einem Blog verlinkt, wodurch sie einem breiterem Publikum bekannt wurde. Ich hab mich erst echt gefreut. Allerdings kamen dann unabhängig von einander zwei Mails, die noch dazu ziemlich unfreundlich waren. In beiden hieß es, dass es so eine Anleitung online schon gäbe und ich hätte das geklaut und einfach nur nachgemacht.
Ich kannte die Anleitung wirklich nicht, erst nachdem ich bei den beiden Damen dann nachgefragt hatte, wurde mir der Link geschickt. Ich dachte nämlich erst, das wäre ein kostenpflichtiges E-Book oder ähnliches.
Also gut, ich hab mir die Seite angesehen und es stimmt, dass der Geldbeutel auch so gemacht wird wie meiner (aber warum das Rad neu erfinden?). Letzten Endes habe ich mich dann dazu entschieden, meine Anleitung zu löschen, weil ich keine Lust darauf habe, irgendwie blöd angemacht zu werden, weil ich keinem etwas Böses wollte. Viel mehr wollte ich eigentlich anderen Näherinnen eine Freude machen und ihnen helfen, weil ich mich auch selber freue, wenn ich online kostenlos Hilfe finde.
Und ich gestehe, dass ich mich auch ziemlich über die Mails geärgert habe. Ich könnte es verstehen, wenn es die Urheberin der Geldbeutel-Anleitung-Erstellerin ist. Vor allem den Ton in den Mails fand ich echt erschreckend, wie wenn ich ein totaler Verbrecher wäre.
Es ist schade, dass es so ist, aber leider ist es nun mal so. Ein ganz wunderbares Posting zum Umgangston in der Blogger-Welt habe ich gestern hier gelesen und kann mich einfach nur anschließen.

Beim nächsten Mal wirds dann wieder positiver :) Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Carina

Dienstag, 2. Oktober 2012

Buchvorstellung: Feine Gugl


Hallo :)
Wie bereits angekündigt, möchte ich heute mit meiner Buchvorstellungs-Woche starten. Den Anfang macht „Feine Gugl“, welches es zusammen mit einer Silikonform im Set gibt. 
Die wichtigsten Infos auf einen Blick:
 Titel: Feine Gugl: Süße Backideen für kleine Kuchen
ISBN: 978-3517088242
Verlag: Südwest Verlag
Preis: 14,99
Das Buch steht unter dem Motto „Das Glück darf auch klein sein“, was mir persönlich sehr gut gefällt, weil es doch oft die kleinen Dinge im Leben sind, die einem große Freunde bereiten.
Wie ist das Buch aufgebaut?
Zu Beginn gibt es eine kleine Einführung über die Backkunst dieser kleinen Küchlein.
Dann folgen viele Rezepte, die in drei Themenbereiche gegliedert sind. Nämlich:
* Sommerliche Leichtigkeit“: Hier werden die Gugl mit Obst und exotischen Zutaten „gepimpt“
* Der zweite Teil „Die Zeit der Aromen“ dürfte für die kommenden Tage interessant sein. Gebacken wird hier mit Gewürzen, Honig, Zimt und Schokolade. Typische Herbst-Winter-Kreationen eben :)
* Die einfachen Klassiker dürfen natürlich auch nicht fehlen und werden unter der Rubrik „Die klassische Phase“ vorgestellt. 
* Zum Schluss gibt es noch Ideen und Rezepte, wie man aus dem kleinen Gugl ein großes Dessert machen kann, zum Beispiel mit leckeren Saucen.
Alles in allem finde ich dieses Buch eine grandiose Idee mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem finde ich es auch schön, dass man das Buch und die Form zusammen kaufen kann, obwohl es in München einen Laden und einen dazugehörigen Onlineshop gibt.
Man sollte sich allerdings bewusst machen, dass dieses Backen schon fast etwas mit einer Pralinenzubereitung zu tun hat und weniger mit dem Backen eines normalen Kuchens. Der Aufwand mag der gleiche sein, allerdings hat man statt einem großen Kuchen am Ende „nur“ 18 kleine Gugl, was ich aber keines Wegs schlimm finde. Vor allem als Geschenk und Mitbringsel finde ich die kleinen Küchlein super, allerdings vielleicht auch für Leute, die die Arbeit zu schätzen wissen. Mein Bruder zum Beispiel hat sich einen Gugl nach dem anderen in den Mund gesteckt (jaa, mit einem Biss waren die bei ihm weg) und dann fragte er ganz frech, wann ich denn neue machen würde ;) 
Einen weiteren Vorteil sehe ich darin, dass zwei Leute ganz gut davon Naschen können. Für zwei Personen mag ich nämlich keinen großen Kuchen backen (doch, der wird schon gegessen, das wäre an sich nicht das Problem, allerdings ergibt sich das Problem bei uns eher darau, dass es eben gegessen wird, wenn es da ist ;) Deshalb ist das eine tolle Alternative etwas Süßen zu haben, ohne sich zu übernehmen.

Bisher habe ich die Apfel-Zitrone Gugl ausprobiert und bin mit der Zubereitung super klar gekommen. Meine anfänglichen Befürchtungen, dass sich die Gugl vielleicht nicht aus der Form lösen würde, haben sich zum Glück nicht bewahrheitet. Die kleinen Gugl sind super aus der Silikonform geflutscht, nachdem ich sie vorher gut mit Butter eingepinselt und bemehlt hatte. Und lecker waren sie natürlich auch, nur, wie oben schon geschrieben, dank meinem Bruder viel zu schnell weg ;) Zusammen mit einem Obstsalt hab ich sie als keine Nachspeise gereicht.
Ganz liebe Grüße,
Carina

Buchvorstellungen im Oktober


Ihr Lieben,
ich habe mich ein bisschen auf die Suche gemacht, nach schönen und interessanten Büchern. Natürlich bin ich fündig geworden, bei Büchern kann ich doch immer nicht wiederstehen. Diese Bücher sind für mich sozusagen Bilderbücher für Erwachsene. Im Gegensatz zu Romanen, die ich einmal lese, nehme ich diese Bücher immer wieder zur Hand und blättere darin, lese mal hier, mal da, schau mir die Bilder an und hole mir Anregungen.
So, der Monat Oktober steht bei mir deshalb unter dem Motto „Buchvorstellung“. Es geht um Kulinarisches, Geschenke aus der Küche und Dekoratives, teilweise ist es auch schon ein bisschen Weihnachtlich angehaucht. (Aber ich denke, ab Oktober darf man langsam guggen, und ein kleines bisschen Weihnachts- und Winterstimmung aufkommen lassen ;)
Folgende Bücher werde ich euch im Oktober vorstellen und meine Meinung kund tun:

Sollte ich noch auf ein tolles Buch stoßen, wird das natürlich noch ergänzt :)
Morgen geht es dann los :) Ich freue mich!
Liebste Grüße, Carina