Mittwoch, 4. Januar 2012

Knoblauchöl

Mögt ihr gerne Knoblauch? Ja? Dann hab ich was richtig leckeres für euch. Nämlich ein selbstgemachtes Knoblauchöl. Ganz einfach, ganz schnell und ganz lecker. Zutaten braucht ihr auch nicht viel, nur Knoblauch und Öl. Für einen Liter Rapsöl benötigt man zwei Knollen Knoblauch. 


Diese zwei Knollen werden einfach zerteilt. Ich hab euch ja gesagt, dass es nicht viel Arbeit wird, deshalb wird der Knoblauch auch nicht geschält. Lediglich die Schale, die beim Zerteilen abfällt wird weggeworfen. 
Die Knoblauchzehen kommen nun mit ca. einem viertel Liter des Öls in einen Mixer und werden feinstmöglich zerkleinert. Dabei werdet ihr schon einen kräftigen Knoblauchgeschmack in euerer Küche haben ;)
Das Ganz in eine saubere Flasche füllen und mit dem Rest des Öls auffüllen. Das Öl sollte nun eine Woche ziehen, dabei jeden Tag ein bisschen geschüttelt werden.
Nach 7 Tagen einfach absieben, dazu ein Sieb mit einer doppelten Lage Küchtentücher auslegen. Zum Schluss das Öl in saubere Flaschen abfüllen.
Und dann einfach Genießen :) Ich finde es sooo lecker! 




Ich verwende das Öl übrigens für so ziemlich alles. Egal ob für Dressings, Marinaden oder zum Anbraten (von Garnelen mmmmmh)

Kommentare:

  1. Hallo Carina,

    das klingt ja wirklich einfach! Das muss ich mal probieren. Danke.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  2. Da hatten wir wohl heute die selbe Idee! :))

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich gespannt, hoffentlich findest Du die Bilder. ;) Ich möchte bald noch ein Chili-Öl machen, aber dafür müssen meine Chilis erstmal trocknen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen Kommentar!
    Garnelen in Knoblauchöl.... LECKER

    Das Gerät für die Schrift kommt von DYMO und ist ein Prägegerät, d.h. du drehst ein Rädchen mit Buchstaben und prägst durch drücken ein Kunststoffband. Ich habe es im Schreibwaren-Laden um die Ecke gekauft und es kostet 10.-
    Eigentlich ist das veraltet. Die Beschriftungsgeräte von Dymo, die heute aktuell sind, sind elektronisch. Aber die "alten" stellen sie eben auch noch her.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Carina,

    vielen Dank für das tolle und einfach Rezept. Gestern schon Zutaten gekauft und heute schon angesetzt ;-) *hmmmmm* LECKER!

    LG Ricarda

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, Carina,

    habe gesehen, dass du dich bei mir auf dem Blog eingetragen hast . Sei herzlich willkommen !
    Werde dich gern auch mal besuchen kommen !

    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  7. Ein super Tipp, den ich sehr gerne ausprobieren werde - ich lieeebe Knoblauch!!!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  8. danke für deine lieben Worte.. da bin ich echt gerührt :) was studierst du für ein Lehramt? welche Fächer/ Schulform?

    und schade, dass ich kein Knoblauch mag.. aber deine tollen Badepralinen werd ich auf jeden Fall noch ausprobieren :) mir fehlen nur noch die Eiswürfelformen...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich ganz narrisch über jeden Kommentar von euch :)