Sonntag, 31. Juli 2011

Getüftelt

Nachdem ich vor ein paar Tagen zwei neue Kissenfüllungen und Stoffe für die Bezüge gekauft habe, hab ich hin und her überlegt, wie ich die Überzüge denn nähen könnte. Ich wollte nämlich die jeweilige Vorderseite nicht nur aus einem Stoffteil nähen, sondern verschiedene Stoffe zusammennähen. 
Damit dann auch alles stimmt habe ich ganz schön rumgetüftelt.




Eigentlich war ich mit der Vorderseite richtig zufrieden. Dann wollte ich einen kleinen Test machen, und das Vorderteil auf das Kissen legen, das die ganze Zeit über im Schlafzimmer lag...
Dann kam allerdings die böse Überrschung. Irgendwie bin ich einfach davon ausgegangen, dass es ein 40 x 40 cm Kissen war, aber nein, falsch gedacht, es waren 50 x 50 cm. 
Ja okay, kein Drama, aber es ärgert mich trotzdem, dass ich immer so kleine, dumme Fehler mache. Der extra dafür gekaufte Stoff reicht jetzt natürlich nicht mehr für zwei neue, größere (!!) Kissen. Zu blöd aber auch, jetzt muss ich wieder neuen Stoff kaufen hihi :)
Bis dahin muss das kleine Kissen die Couch schmücken. Aber ich finde, es macht seinen Job ganz gut :) Und es kommt bald Verstärkung :)



Euch wünsche ich noch einen schönen Sonntag mit einem tollen Stück Kuchen, von dem ich nur träumen kann  :)

Freitag, 29. Juli 2011

Taaaaaadaaaaaaa!

Nachdem ich euch ja gestern ganz euphorisch meine Hamburger Liebe Stöffchen vorgestellt habe, habe ich heute gleich losgelegt. 
Taaaaadaaaaa, hier das Ergebnis:



Ich habe also Schlauchschals (Loops) daraus gemacht. Ich liebe Schals und Tücher. Ich finde, davon kann frau nieeeee, wirklich nieeeee, genug haben. Und ich bin immer noch ganz begeistert :)
Ich habe insgesamt vier Stück gemacht, zwei für mich und zwei für mein Shöppchen.
Vor allem bei diesem bescheidenen Wetter (Dauerregen...) finde ich die Schals super. Außerdem machen sie sogar ein ganz normales langweiliges weißes Shirt zum Hingugger :)
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 28. Juli 2011

Schnappatmung und Glücksgefühle

Kennt ihr das, wenn einen einfach alles nur noch nervt. So ging es mir heute, ich war total gestresst von meiner Prüfung am Vormittag, vom Busfahren, dem Wetter, müde war ich, ach einfach alles... Dann kommt man nach Hause und "freut" sich auf die Küche, weil da noch das ganze schmutzige Geschirr vom Vortag steht. 
In der Küche stand außerdem ein kleines Päckchen. Ich habe mir weiter nichts dabei gedacht, weil wir öfter Post von den anderen Hausbewohnern annehmen und eignetlich wollte ich nur wissen, für wen es ist.
ABER DA STAND MEIN NAME!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ein Blick auf den Absender und meine Stimmung hätte besser nicht sein können. Ich war so aufgeregt, eignentlich hab ich das Päckchen frühestens in einer Woche erwartet. Also hab ich es einfach ganz schnell aufgepackt und einen kleinen Freudenschrei ausgestoßen :)


Ich habe mir nämlich vor ein paar Tagen hier zwei der neuen Stoffe von Hamburger Liebe bestellt und ich bin soooooo glücklich. Eigentlich ist es ja nur Stoff, aber ich könnte gerade wirklich ausflippen. 



Und weils so schön ist, gleich nochmal :)


 
Ich habe ja schon einen Plan, was ich daraus mache, und da meine nächste Klausur erst am Dienstag ist, kann ich mir am Wochenende die ein oder andere Pause gönnen und loslegen.
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.
Ich bin dann wieder Stöffchen streicheln :)

Montag, 25. Juli 2011

Nur ganz schnell...

...möchte ich euch zwei Ideen zeigen.
Dieses Bild habe ich am Samstag schon gemacht. Der neue Bilderrahmen wollte gefüllt werden. Und irgendwie steh ich zur Zeit auf selbstgemachte Bilder :)


Am einfachsten geht es mit einem Schmetterlings-Stanzer. Aber natürlich gehts auch ohne :) Ich hab einfach nach einer Schmetterling-Vorlage im Internet gesucht, diese auf die richtige Größe angepasst und ausgedruckt. Ausschneiden und auf buntes Papier übertragen. Ausschneiden, am Körper entlang falten und dort aufkleben (also nur den Körper, damit er noch flattern kann :) )
Dazu habe ich nach rosa Tönen in Zeitschriften gesucht und bin, wie ihr seht, auch fündig geworden :) Wenn der Rahmen nicht zu groß ist, ist das Ausschneiden auch nicht zu popelig.

Die Idee zu diesem Bild kam mir heute Nacht, nachdem ich absolut gar nicht schlafen konnte.


Hierfür habe ich einfach einen Rahmen ohne Glas genommen, schönes Papier reingelegt und zwei keine Wäscheklammern darauf geklebt. Wenn der Rahmen größer ist, kann man auch die einfachen Holz-Klammern nehmen und vorher anmalen oder auch mit Papier bekleben.


Zum Schluss noch ein paar passende Stoff Yoyos drauf und fertig :) 


Da ich noch auf der Suche nach einem geeigneten Bild bin, durfte meine momentane Stimmung fürs Foto herhalten :)
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Freitag, 22. Juli 2011

Hübsch aufgeräumt!

Vor ein paar Tagen habe ich mir ein Glas mit Korken zum Verschließen gekauft, um darin meine Knöpfe aufzubewahren.
Jetzt stand das gute Ding ein bisschen trostlos und traurig rum. Aber nachdem ich heute Vormittag ganz fließig gelernt habe, durfte ich zur Belohnung zum Schweden fahren. Ich muss mir solche Anreize setzen, sonst wird das nix...Morgen gilt das gleiche, nur mit Friseur danach ;)
Dort habe ich zwei Stoffe gekauft, die ich heute Abend in einer Kleinigkeit ausprobieren wollte.
Ich hab noch hin und her überlegt, was ich machen könnte, da fällt mein Blick auf das nackte Glas. 
Genau, ein Kleidchen muss her!
Jetzt ist das Knopf-Glas gar nicht mehr traurig, sondern richtig hübsch :)




Hinten habe ich es einfach mit zwei Bändern zu Schleifchen gebunden. So hab ich dann auch ein "Gugg-Loch" für die Knopf-Suche.
Jetzt muss ich mich aber noch mal der deutschen Sprachwissenschaft und der Frühen Moderne widmen - mit meiner Wärmflasche (und das im Juli!!!) im Bettchen :)

Dienstag, 19. Juli 2011

Und irgendwann werde ich dann doch eingeholt...

...nämlich von der Zeit. Ich bin jemand, der sich die unangenehmen Dinge immer bis zum Schluss aufhebt. So auch das Lernen für die Klausuren nächste Woche. Irgendwann bekomme ich dann doch die Panik. Aber nicht genug, es kommt dann auch einfach alles zusammen: neuer Stundenplan muss gemacht werden, die Anmeldungen für die Seminare im kommenden Semester laufen an, Referat vorbereiten, Probearbeiten für den hoffentlich neuen Nebenjob, neue Nachhilfe-Schüler,...
Dabei fühlt sich meine Nähmaschine irgendwie ein bisschen vernachlässigt...Genau aus diesem Grund habe ich mir für heute Abend "frei" genommen :) 
Ich wollte schon die ganze Zeit ein "Notiz-Buch to go" machen, weil ich bei DaWanda so wunderschöne kleine Blöcke gesehen habe. Also bin ich heute nach der Uni schnell in die Stadt gefahren. Aber ich wurde total enttäuscht (Was ist mit den guten, alten Diddll-Blöcken passiert??)
Ich hab dann trotzdem einen genommen, weil es irgendwie keine Alternativen gab...

Zuhause habe ich dann einfach ein schönes Bild aus einer Zeitschrift ausgeschnitten und das Cover ein bisschen gepimpt :) 
Mein "Notiz-Buch to go" plus der neue Block sehen jetzt so aus:



Passend dazu hat mein Handy auch ein neues Kleidchen bekommen:


Mein neuer geliebter Nagellack (ich hab nie gedacht, dass ich meine Nägel jemals türkis lackiere, aber er ist einfach sooooo schööööööön...) passt auch perfekt dazu :)


Ich wünsche euch noch einen schönen, stressfreien Abend.
Liebe Grüße, Carina

Samstag, 16. Juli 2011

Rosenromantik - Eine Anleitung

Was tut frau, um sich erfolgreich vom Lernen abzuhalten? Sie bastelt.
Und zwar dieses tolles Bild. 


Geht ganz einfach und das möchte ich euch heute gerne zeigen (genau, so lenkt frau sich dann weiter ab...)
Ihr braucht dafür einen Keilrahmen in der gewünschten Größe. Ich hab 20x20 cm genommen. Außerdem benötigt ihr Stoff, Taschentücher, Tapetenkleister und einen Pinsel. 
Zuerst rührt ihr den Kleister nach der jeweiligen Beschreibung an und lasst ihn kurz stehen. In der Zeit könnt ihr euch die Stoffquadrate und die Rosen (oder was auch immer) ausschneiden. Ich habe immer 4x4 cm genommen. Dann ein bis zwei Taschentücher "zerlegen", also dass ihr jeweils die einzelnen Lagen habt. 


Jetzt mit einem Lineal und Bleistift leicht die Quadrate auf dem Keilrahmen einzeichnen.


Sorry für die zwei schlechten Bilder, aber ich hab die Vorarbeit schon gestern Abend geleistet und musste es ja unbedingt bei extrem schlechten Lichtverhältnissen noch fotografieren... Der Rest wird besser :)

Und nun wird geklebt. Ich habe jeweils die Taschentuchlagen nochmal in vier Bahnen gerissen (an den Stellen, die durch die Faltung soweiso schon vorgegeben sind). Eine dieser Bahnen habe ich mit Kleister eingestrichen und ein bisschen zusammengedrückt (ich gestehe, dass ich dazu die Finder genommen habe, weil das einfach leichter ging). Diese dünnen "Würste" habe ich an den aufgezeichneten Linien entlang geklebt und falls nötig nochmal mit dem Pinsel darüber gestrichen.
Wenn man damit fertig ist, sieht das so aus:


Am Besten lässt man das Ganze erst einmal ein bisschen antrocknen, bis man weiter macht.
Hat man das getan, werden die einzelnen Quadrate aufgeklebt. Ich habe zu erst die jeweilige Fläche auf dem Rahmen eingestrichen, dann das Stoffquadrat daraufgelegt und bin mit dem Pinsel nocheinmal drüber gegangen. 


Bevor ich die Rosen aufgeklebt habe, habe ich auch noch ein bisschen gewartet, bis es trocken war. Außerdem habe ich unter die Rosen noch eine Schicht Taschentuch geklebt, um zu vermeiden, dass die unteren Stoffe durchschimmer, und die Rosen nicht mehr so schön zu erkennen sind. 
Feeeeertig :) 
Mit meiner angerührten Kleistermenge kann ich mich scheinbar noch sehr lange erfolgreich vom Lernen abhalten ;)

 

Freitag, 15. Juli 2011

Tischlein deck dich!

Und zwar mit diesen wunderhübschen Tellerchen, die ich mir heute bei N*nu-N*na gekauft habe :)


Es fehlt nur noch eine passende Leckerei. Aber die kann man sich ja zaubern. 

Wie wäre es mit einem Erdbeer-Tiramisu zum Erdbeer-Endspurt? 


Das braucht ihr dazu:

- 150 g (frisch gepressten) Orangensaft
- 4 EL Zucker
- 750 g Erdbeeren
- 1 Vanilleschote
- 4 Eigelb
- 300 g Mascarpone
- 250 g Sahnequark
- 200 g Löffelbisquit 
- nach Belieben gehackte Pistazien


Zuerst werden die Erdbeeren gewaschen und entstielt. Die eine Hälfte wird in Scheiben geschnitten, die andere Hälfte in Viertel.
Danach wird der Orangensaft mit 1 EL Zucker aufgekocht.
Das Mark der Vanilleschote wird mit den Eigelben, der Mascarpone, dem Quark und den übrigen 3 EL Zucker verrührt.
Nun wird eine rechteckige Form mit der Hälfte der Löffelbisquits ausgelegt. Diese mit der Hälfte des Orangensaftes beträufeln. Hierauf werden jetzt die Erdbeerscheiben verteilt. Darauf wird nun die Hälfte der Creme gestrichen. Die übrigen Löffelbisquits folgen, auch diese mit dem restlichen Saft beträufeln. Zum Schluss die Erdbeerviertel und die übrige Creme darauf verteilen.
Das Ganze sollte nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.
Wer mag, kann zum Servieren das Tiramisu mit gehackten Pistazien bestreuen.
Guten Hunger :)
Die Menge reicht übrigens für 6 Personen.

Kreativ Blogger Avard :)

Die liebe Christine von kreativmomente hat mir diesen tollen Avard verliehen. Ich freue mich sehr und fühle mich auch ein bisschen geehrt :)



Besonders schön finde ich, dass der Avard an neue Blogger vergeben wird, die vor allem noch nicht so viele Leser haben. Ich muss gestehen, dass ich schon immer ein bisschen neidisch auf die Leser-Anzahl einiger Blogger schaue. Denn schließlich macht man sich die Arbeit (die natürlich auch Spaß macht) und wünscht sich, sie anderen präsentieren zu können. Deshalb freue ich mich auch tierisch über jeden einzelnen Leser hier :) DANKE, dass ihr hier seid.

Immer wieder lese ich auf Blogs, dass keine Avards erwünscht sind, und hoffe, dass sich meine Auserwählten freuen und nicht darüber ärgern werden.
So, ich würde den Avard gerne an folgende Personen weiter geben... 
The Oscar Kreativ Blogger Avarde goes toooooo....

         Nancy von Vielfalt
         Danni von Dannilies-Bastelwelt
         Dickmadamme deren Vornamen ich leider gerade nicht weiß ;)


An den Avard sind diese Bedingungen geknüpft:
Der Kreativ Blogger Award
Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zuposten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.
Erstelle einen Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.
Danach überlegst du dir 3 - 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Mittwoch, 13. Juli 2011

CarinaKreativ goes DaWanda

Es ist getan! Ich habe mich auch endlich getraut, mein eigenes, kleines aber feines, Shöppchen zu eröffnen! Ganz schön aufregend, muss ich sagen :)
Wer mag, kann gerne mal vorbei schauen, würde mich sehr freuen.
Hier gehts lang :)

Um dem guten alten Vorurteil, Frauen hätten keine Ahnung von Technik, gerecht zu werden, hätte ich gleich noch eine Frage an die Experten hier. Was muss ich denn einstellen, damit mein DaWanda-Shop hier im Blog rechts erscheint und die Produkte Dia-Show-mäßig vorbei hüpfen?
Vielen lieben Dank für euere Hilfe!

Schönen Abend und eine gute Nacht, und morgen hoffentlich einen schönen, sonnigen Tag :)

Dienstag, 12. Juli 2011

12 von 12 im Juli

Uiuiui, meine ersten 12 von 12 :)

Von der Sonne geweckt worden

Omas leckere Apricosen-Marmelade gefrühstückt

 Fleißig für die Uni gewesen

Stöffchen gestreichelt und...

auch gleich verarbeitet. Von vorne wie...

von hinten - hübsch :)

Was macht man in langweiligen Seminaren? To-Do-Listen schreiben

Kleine, gesunde Pause in der Sonne zwischen zwei Seminaren

Bei Sonnenschein Uni in einem fensterlosen Hörsaal. Aber Endspurt...

Nachhilfe gegeben




Mmmmmh Abendessen


Jetzt nur noch Füße hochlegen...

Mehr 12 von 12 gibt es hier.

Samstag, 9. Juli 2011

Heute mal...

...mit Holz gearbeitet. 
Damit hat es angefangen:


Ist natürlich genauso unschön wie unsere bisherigen Türkränze, die erst wunderschön grün waren, aber nach einigen Wochen einfach verdörrt waren. Deshalb muss der Kranz haltbar gemacht werden. 
Dafür habe ich einen Kranz aus Weinreben (glaub ich) gekauft und meinen Papa Herzchen aus Holz aussägen lassen :)
Eine schöne Farbe ausgesucht und los gepinselt. Alles heute Vormittag bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse. 





Zum Schluss habe ich die Herzen auf bunte Bändchen gefädelt und mit passenden Holzperlen verziert. Und zu guter letzt das Ganze an den Kranz und schließlich an die Haustür gehängt. 



Den gelben und grünen Schmetterling hatten wir noch von einem alten Kranz, das wurde einfach recycled. Außerdem habe ich an zwei von den unten hängenden kleinen Herzchen ein Schleifchen mit einem Knopf geklebt. Ich muss zugeben, dass mir der Türkranz richtig gut gefällt und es auch sehr viel Spaß gemacht hat.
Für ein Geschenk habe ich auch gleich noch einen Anhänger mitgemacht, ebenso wie das Utensilo für die Sonnenblume. 


So, und dieses Geschenk gehe ich jetzt übergeben :)
Euch noch einen schönen, entspannten Samstag.

*Träum*


Anhören, träumen, Urlaubsgefühle bekommen, in Californien sein wollen...

Freitag, 8. Juli 2011

Für laue Sommerabende

Rezept für einen schönen Sommerabend (in zwei Varianten):

Möglichkeit A:
Man nehme: 
- einen Garten/Terrasse/Balkon/Park
- nette Menschen
- Wein (oder wahlweise andere Getränke)
- Käsegebäck * 
- Gute Gespräche

Möglichkeit B:
Man nehme
- einen Garten/Terrasse/Balkon/Park
- ein Glas Wein
- Käsegebäck * 
- ein gutes Buch


* Rezept für das Käsegebäck

 
- 200 g Mehl
- 150 g Butter
- 2 EL Creme fraiche
- 200 g geriebenen Käse (ich nehme immer Emmentaler)
- Salz, Pfeffer, Paprikapulver
- 2 Eigelb (vermischt mit etwas Sahne)
- Mohn, Sesam, Leinsamen, Kümmel, Käse, Salz, Sonnenblumenkerne, ...

Aus dem Mehl, der Butter, der Creme fraiche und dem Käse einen Mürbteig kneten (oder von der Maschine kneten lassen), nach Geschmack würzen. Für 30 Minuten kaltstellen.
Den Teig dann dünn ausrollen, ausstechen, mit dem Eigelb-Sahne-Mix bestreichen und nach Belieben bestreuen. Wenns schnell gehen soll, kann man sich das Ausstechen auch sparen und einfach mit dem Messer Quadrate schneiden.
Die Plätzchen auf ein Blech (mit Backpapier) legen und für 10 Minuten (bis sie leicht gebräunt sind) bei 180 Grad in den Ofen. 
Laut Rezept halten diese Plätzchen sogar bis zu 3 Wochen. Kann ich allerdings nicht bestätigen, nach spätestens 2 Tagen waren sie bisher immer weg ;)

Donnerstag, 7. Juli 2011

Ich habe es schon wieder getan...

Eigentlich (ja, eigentlich) habe ich mir fest vorgenommen, eine Kauf- bzw. Bestell-Pause einzulegen. Eigentlich (ja, eigentlich) ist es sogar bitter nötig! 

Aber ich konnte nicht. Ich weiß, ich bin selber schuld, ich hätte nicht in dieses Geschäft fahren dürfen...Naja, aber dann war ich eben schon mal dort... ES GAB SO WUNDERSCHÖNE WACHSTÜCHER!!! Die haben gerufen: Nimm mich mit!!!!
Okay, eins war wirklich nötig, weil ich das für ein Geschenk brauche. (Hmm...schlechte Ausrede...). Aber ich konnte nicht widerstehen, weil ich bisher nur die gepunkteten vom Schweden kannte.
Um mein Gewissen zu beruhigen, 4 Euro der Meter (im Angebot!!), da wäre es dumm gewesen nicht zu zuschlagen :)


Aber da gibt es noch so eine Sache.... Nancy hat mich darauf ganz heiß gemacht. Nämlich das Scrapbooking
Ich habe schon vor Jahren Urlaubsfotos nach dieser Art in ein Album geklebt (natürlich hieß es da noch nicht so...), aber jetzt bin ich wieder total angefixt, einfach so, ein Album zu führen.
Vor allem dieses Video hat es mir angetan. 


Natürlich hätte ich gerne das original Smash-Book, aber zum einen wollte ich nicht erst auf die Bestellung warten müssen, zum anderen darf wollte ich nicht so viel Geld ausgeben.
Deshalb habe ich mal ein bisschen kleiner gestartet. Ich kann ja später immer noch nachlegen.


Natürlich habe ich gleich losgelegt. Zu erst habe ich aus Zeitschriften ganz viele bunte Sachen aus geschnitten. Buchstaben, Wörter, Bilder, einfach alles, was man irgendwie verarbeiten kann. Bei mir soll es ein ganz buntes, wildes Geklebe werden. Es gibt ja auch das, ich nenne es mal ästhetische Scraping, das wunderschön zum Anschauen ist. Bei mir soll es aber eher nach dem Motto "messy and beautiful" gestaltet werden.
Mein "Titelblatt" ist gerade fertig geworden :)

Heute Abend wird dann wieder genäht. Nämlich Aufbewahrungstäschchen für die Scraping-Utensilien.
Euch noch einen schönen, sonnigen Abend :)