Mittwoch, 7. Dezember 2011

Naturkosmetik - Badepralinen DIY

Habt ihr auch gerade so ein schmuddeliges Wetter? Dann habe ich was für euch, das hilft dagegen. Nämlich eine heiße Badewanne. Aber nicht einfach nur so, sondern mit einer tollen Badepraline. Diese Badepralinen machen eine soooo weiche Haut. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren, deswegen zeige ich euch, wie man das Ganze macht. Ganz nebenbei kann man das auch schön verschenken (sollte jemand noch das ein oder andere Geschenk suchen).

Hier die Einkaufsliste:
115 g Natron (gibts im Supermarkt in der Back-Abteilung)
115 g Kakaobutter (pilliert; gibt’s zu einem guten Preis und toller Qualität beim großen Auktionshaus; Apotheken haben das meist auch, aber für den vierfachen Preis...)
55 g Zitronensäure (nicht erschrecken, aber ich habs bei den Reinigern/Entkalkern gefunden)
6 gestrichene EL Milchpulver (gibt’s bei der Babynahrung)
nach Belieben Kräuter, ätherische Öle und Lebensmittelfarbe





Zuerst vermengt man die drei Grundzutaten Milchpulver, Natron und Zitronensäure miteinander. Im Anschluss daran wird die Kakaobutter im Wasserbad erhitzt. Wichtig dabei ist, dass sie nicht zu heiß wird. (Nur so lange erwärmen, bis sie gerade flüssig ist) Die Zugabe der Kakaobutter verleiht den Badepralinen eine rückfettende Wirkung, ist also gut für die Haut. Ist sie flüssig, kann man sie zügig unter die Grundzutaten heben. Es entsteht eine geschmeidige Masse. 


Wer mag, kann jetzt noch einen Klecks Lebensmittelfarbe dazu geben, um die Pralinen farbig zu machen. Ein kleiner Tipp: Versucht nicht lila zu mischen. Passend zu den Lavendelblüten wollte ich nämlich lilafarbige Pralinen machen. Da aber die geschmolzene Kakaobutter schon gelblich ist, bin ich mit meiner blauen und roten Lebensmittelfarbe nie auf lila gekommen... 
Ebenso können jetzt getrocknete Kräuter oder Blüten (Lavendelblüten, Rosenblätter) dazugegeben werden. Allerdings ist das nicht jedermanns Sache, wenn diverse Blüten im Badewasser schwimmen. Eine Alternative wären auch ätherische Öle, allerdings kenne ich mich damit nicht aus und kann euch keine Empfehlung geben (man muss auf jeden Fall aufpassen, dass man keine hautreizenden Öle verwendet)


Die Masse wird jetzt in eine Kautschuk- oder Silikonform gefüllt und kommt für etwa eine Stunde in das Gefrierfach (oder so lange in den Kühlschrank, bis sie fest sind). Ich verwende dafür die Eiswürfelförmchen vom großen blau-gelben Schweden. Danach sind die Badepralinen fertig und können aus der Form gelöst werden. Eine Badepraline reicht für ein Vollbad. Wer mag, kann die Pralinen jetzt noch schön verpacken oder einfach selber genießen.




Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen :) 

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an - danke für das Rezept :-))) Werde ich auch mal ausprobieren,

    lg

    melly

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut super aus, danke schön für das Rezept! Muss ich mal ausprobieren, wenn ich Ruhe hab, in der Hektik eines ganz normalen Tages geht sowas bei mir immer schief.

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  3. Super! Das möchte ich auch mal ausprobieren!!!!
    LG Sampa

    AntwortenLöschen
  4. wie toll! das probier ich nächste Woche auf jeden Fall aus!
    Danke!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. super Idee...hab grad schon die Zutaten besorgt. Die süßen Teile werden glatt an jedes Geschenk-Päckchen gehangen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Lustige Idee.... DANKE fürs Zeigen!!!
    Muas i mir unbedingt merken!
    (auf gut deutsch: ausdrucken und hoffentlich nicht vergessen wo ich den Zettel hinleg *hihi*)

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich gut an! eine ganz tolle.geschenkidee :)
    lg angela

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde wirklich, dass das eine tolle Geschenkidee ist! Und deine Verpackung ist wirklich sehr gelungen!

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das ist ja eine tolle Idee!!! Ich überlege schon die ganze Zeit, was ich als Zugabe zu den schon gesetzten Geschenken machen kann, jetzt weiß ich es! :-)
    Hast Du Dir das selbst ausgedacht?

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe mich übrigens mit der Zitronensäure zum Entkalken sehr unwohl gefühlt und scheinbar gibt es wohl tatsächlich Zitronensäure in unterschiedlicher Konzentration. Aber in unserem Supermarkt steht genau neben dem Natron Zitronensäure zum Einkochen von Lebensmitteln von Dr. Oet*er. Ähnlich abgepackt wie Backpulver. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Wie super ist das denn?!
    Wenn sowas nur bei mit funktionieren würde...:(
    Ich vermassel sowas immer....-.-
    Aber für Weihnachten eine tolle Idee ich glaube ich probier es aus:)
    Wenn ich die Idee klauen darf?!
    Sollte ich darüber posten wirst du natürlich verlinkt:)
    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  12. Ps: Ich habe grade die Kakaobutter, Lavendel und eine andere Kräutermischung bestellt juhu xD
    Woher hast du die kleinen tüten?

    AntwortenLöschen
  13. Erst mal freut es mich total, dass euch das so gut gefällt :)

    @ Kleine Krieger: Ich habs mir aus mehreren Rezepten zusammen gebastelt :) Am Anfang war ich auch ein bisschen skeptisch wegen der Zitronensäure, aber ich hab dann in einem Forum bei "Experten" nachgefragt und die meinte, dass es so eine geringe Menge ist. Ich kann bisher auch nicht klagen, dass es irgendwie schädlich wäre. Ja, die Einkoch-Zitronensäure kenn ich auch, allerdings ist das im Verlgeich zu Entkalt-Zitronensäure eine ziemlich teuere Alternative. Aber wenn du dich damit wohler fühlst, ist es sicher eine tolle Sache :)

    @ Toffeltierchen: Keine Angst, da kann eigentlich nix schief gehen. Wichtig sind nur der gestrichenen Esslöffel (ich habs auch schon mit gehäuften gemacht, und mich gewundert, warum da nix flüssiges mehr ist, ist aber trotzdem am Ende was geworden.)
    Die kleinen Tüten sind eignetlich gar keine Tüten. Ich hab das einfach aus Geschenk-Folie gemacht und als "Unterlage" einen Karton mit Papier beklebt ;)

    AntwortenLöschen
  14. Thanks for providing such useful information. I really appreciate your professional approach. I would like to thank you for the efforts you made in writing this post. I am hoping the same best work from you in the future as well.
    Visit here fore more information about Naturkosmetik

    AntwortenLöschen
  15. Egal welches Milchpulver?! Pre 1er oder 2er?!

    AntwortenLöschen
  16. Danke für das tolle Rezept, ich werds sicherlich mal ausprobieren!
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  17. Ja, ist egal welches Milchpulver. Ich hab das günstigste genommen :) Das Milchpulver dient nur als Emulgator, das also später beim Baden das Fett der Kakaobutter nicht oben schwimmt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Achso okay habe das Pre genommen xD
    Und sie sind grade im Gefrierfach ich bin gespannt ob sie was geworden sind xD
    Ich werde es dann am We/ oder nächste Woche posten xD
    Juhuuuuu xD

    AntwortenLöschen
  19. COOL!!! Dein Rezept für die Badepralinen ist ja echt toll!!! Danke dafür! Für Weihnachten hab ich zwar schon alles aber sowas kann man ja immer mal verschenken;-))

    Ein wunderschönes letztes Adventwochenende und liebe Grüße aus München von Ursula

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein interessantes Rezept, und die "Bade-Pralinen" sehen echt klasse aus !
    Werde ich bestimmt mal ausprobieren....aber nicht mehr dieses Jahr, muss mich erst noch nach Silikonformen umsehen !
    Wird aber sofort gepinnt und gemerkt, danke fürs teilen,
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  21. super rezept:D ich habe schonmal badpralinen nach einem anderen rezept gemacht, aber deins gefällt mir besser. Ich probieres heute gleich aus;)
    liebe grüße,
    katharina.

    AntwortenLöschen
  22. I am really thankful to you for this great read!! You did a very great job, keep it up. Visit here for more information about Naturkosmetik

    AntwortenLöschen
  23. hey, muss die Zitronensäure flüssig oder Pulver sein??? Bitte um schnelle Info, will heute unbedingt noch welche als Last Minute Geschenk machen! Hab nur flüssige gefunden bei den Entkalkern. DANKE!!!

    AntwortenLöschen
  24. ...schade, dass ich so was grad gar nicht zur Hand habe, tolles Geschenk !!!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  25. Ja, die Zitronensäure sollte schon ein Pulver sein. Mit flüßiger hab ich es noch nicht probiert, von daher weiß ich nicht, ob und wie die Pralinen fest werden. In der Backabteilung gibts auch Zitronensäure (in so einem kleinen gelben Päckchen von Dr. Oetker)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Carina,
    herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Dein ideenreicher Blog gefällt mir sehr gut! Die Badepralinen werde ich mir für das nächste Jahr vormerken!
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  27. Oh, so eine tolle Idee. Kommt gleich auf die "to do - Liste". :) Das ist echt 'ne prima Idee und die Eiswürfelförmchen habe ich sogar auch. Wie lange halten sich die Badepralinen wohl? Hm... ;) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  28. Karolin, so genau kann ich dir das leider gar nicht sagen. Ich hab meine jetzt schon eine Zeit lang, allerdings haben sich nach ca. einem Jahr kleine klebrige Bläschen gebildet. Ich hab dann aber einen Tet gewagt und trotzdem weiter verwendet und ich hab überhaupt keinen Unterschied gemerkt. Vielleicht machst zu am Anfang nur die Häfte der angegebenen Menge und testest es aus :)
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  29. Witzig... Ich dachte eher darüber nach, ob sie sich wohl mindestens 4-5 Wochen halten, so weit wie Du habe ich jetzt gar nicht gedacht. :)))
    Jetzt in den ersten 3 Monaten im neuen Jahr stehen nämlich viele Geburtstage weiblicher Personen an und ich finde die Badepralinen als kleine Zusatzgeschenke ganz toll. :)

    AntwortenLöschen
  30. Boah, die sind toll! Die werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren. Habe sogar (bis auf Natron und Zitronensäure) alles da. Die anderen Sachen werden diese Woche noch gekauft. :) Bin schon ganz hibbelig. ;) Tolles Rezept. <3 -lichen Dank für' s Einstellen! Wieviel Pralinen ergibt denn das Rezept? Damit ich ungefähr abschätzen kann, wieviel ich von allem brauche. Wäre super, wenn du antworten würdest. :)
    Liebe Grüße Babs

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Babs, wenn ich mich recht erinnere, dann hab ich mit der angegeben Menge knapp zwei Eiswürfelförmchen (die von Ikea) vollbekommen. Wobei dir von Ikea schon recht groß sind, wenn du andere Formen hast, die kleiner sind, werdens wohl noch ein bisschen mehr :)
    Viel Spaß beim Nachmachen und Verwenden in der Badewanne :)
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  32. Danke Carina für die schnelle Antwort. Doch doch, habe natürlich auch die Ikea Förmchen. ;) Na dann, kann' s los gehen. Ich freu mich schon soooo. Hoffentlich komm ich nächste Woche mal dazu. <3
    Liebe Grüße Babs

    AntwortenLöschen
  33. Vielen Dank für das Rezept und die Anleitung! Deine Badepralinen samt Verpackung sehen wirklich toll aus! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  34. Habs heute mal ausprobiert, echt toll :D
    Daaaanke :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich ganz narrisch über jeden Kommentar von euch :)